John MacLellan D.C.M (1875-1949)

John MacLellan D.C.M (1875-1949)

John MacLellan D.C.M (1875-1949)

John MacLellan D.C.M (1875-1949)

John MacLellan D.C.M wurde 1875 geboren. Sein Vater Neil MacLellan kam ursprünglich von der Insel Islay und seine Mutter Mary Darroch wurde auf Keils in Jura geboren. Sie heirateten 1869 in Greenock und ließen sich in Dunoon nieder. Neil MacLellan verstab mit 40 Jahren unerwartet früh und so zog Johns Mutter mit ihm und seinen 5 Geschwistern (Sarah, Archibald, Margaret, Neil und Ann) zurück nach Jura.

John und sein Bruder Neil wurden beide Dudelsackspieler. John entschied bereits früh, dass Dudelsack zu seiner Berufung gehören wird. 1891 schrieb er “The Bens of Jura”. Dieses Lied wurde zum ersten Lied, welches sich aus den Highlands in die Lowlands verbreitete. Es wurde von anderen Instrumenten adaptiert und später auch ein Text dazu geschrieben. Der Titel selbst wurde mehrfach geändert und die meisten Dudelsackspieler kennen es wohl als “The Road to the Isles”. John MacLellan selbst sprach aber über dieses Lied immer als “The Bens of Jura”.

das erste Mal bei der Armee

1892, mit 17 Jahren, ging er zur Armee. Er entschied sich zur 71. Highland Light Infanterie, Glasgow zu gehen. 1894 segelte er mit seinem Regiment nach Malta. Der Aufenthalt in Malta inspirierte ihn zu einem seiner weiteren Lieder “Malta Bells”. Er fand in jeder Reise oder Erfahrung eine Inspiration. Manchmal schrieb er sogar selbst die Texte zu seinen Lieder. Viele Bezeichnen ihn daher gerne als Poet und Träumer, anstelle von “nur” Komponist.

Während des Süd Afrika-Krieges wurde er mit der “Distinguished Conduct Medal” ausgezeichnet. Außerdem komponierte er ein weiteres seiner meist geliebten Lieder “The Highland Brigade at Magersfontein”.

Nach 11 Jahren bei der Armee endete er 1903 seinen Dienst. Jedoch wollte er nicht nach Dunoon zurück und ging stattdessen zur “Govan Police”. (Govan war damals ein Stadtteil Glasgows) Ein Hauptgrund hierfür war wohl, dass die “Govan Police” in den 1880ern die erste Dudelsack Band außerhalb der Armee gegründet hatte. Viele damalig bekannte Dudelsackspieler wie z.B. William MacLeod, William Gray, Roderick Fraser, Louis MacLennan oder Duncan Johnstone spielten zu dieser Zeit in dieser Dudelsack Band.

Unterrichten & Komponieren

Um 1904/05 ging John wieder nach Dunoon zurück und begann dort zu unterrichten. Zu dieser Zeit war er vermutlich der einzige Lehrer in dieser Umgebung.
John konnte nicht nur Dudelsack spielen, sondern auch Klavier, Geige und Blechflöte (Penny Whistle). Er arrangierte die 1. “Cowal Collection” mit dem Titel “The Cowal Collection of Modern Highland Bagpipe Music”, welche 1905 veröffentlicht wurde. Das Buch beschrieb, dass die meisten der darin enthaltenen Liedern von Komponisten aus Cowal waren. Es wurden die Namen der Komponisten nicht angegeben, doch es befanden sich auch einige von Johns Eigenkompositionen darin. Das zweite Buch wurde 1912 veröffentlicht. Darin befanden sich eine Auswahl der besten Melodien, die für den jährlichen Cowal-Kompositionswettbewerb eingereicht wurden. Wieder arbeitete John an diesem Buch mit und wieder befanden sich einige seiner Komposition darin.

zurück zur Armee

1912 ging John in Teilzeit zur Armee zurück. (8th Argylls) 1914 spielte er unter Pipe Major George Ross, bis 1915 Pipe Major Wiliam Lawrie übernahm. Bis dahin hatte eine Band noch nie 2 große Komponisten als Mitglied. Als John in Laventie – Nord-West-Frankreich – verletzt wurde, war er einige Zeit von der Band getrennt. John schrieb während der Kriegszeit u.a. mehrere Gedichte, jedoch wurde er später für das Komponieren seiner großartigen Lieder bekannt. Die Melodien, die aus dieser Zeit herauskamen waren unter anderem ein “Competition”-Marsch “The Taking of Beaumont Hamel” und ein Retreat Marsch “The Bloody Fields of Flanders”. Dieses Lied mit dem Text von Hamish Henderson wurde wurde zu “Freedom Come a´Ye” und gilt für viele als ein passendes Stück als schottische Nationalhymne. 1919 wurde John Pipe Major des 8th Argylls und blieb dies bis 1930. Nach der Rückkehr aus dem Krieg lebte er mit seiner Schwester Margaret, Mrs. Henderson.

John MacLellan schrieb eine Vielzahl an Liedern und Melodien. Verschiedene Typen von Märschen, Strathspeys, Reels, Jigs und Hornpipes, am meisten erfreute er sich selbst an den Märschen. (Dies beruhte vielleicht auf seiner Zeit bei der Armee.)

John selbst hatte nie eine Frau oder Kinder, jedoch einige Neffen und Nichten. Es gibt die Geschichte, dass beim 1. Mal als die Kinder-Dudelsack-Band Dunoon bei einer Parade mitmachte, nur der Trommler mit der großen Trommel nicht mit ihm verwandt war.

der Komponist “at his best” …

In 1931 wurde zum “Cowal Highland Gathering” ein zusätzlicher Wettbewerb organisiert. Es wurde nach einem Lied gesucht, welches das Gathering repräsentieren sollte. Es würde den Titel “The Cowal Gathering” erhalten. Nicht nur befanden sich 7 Lieder von John unter den Top 20, auch der 1. Platz gehörte seinem Lied.
In der 1933 veröffentlichten Ausgabe einer Sammlung an Liedern, komponiert von Mitgliedern des 8th Argyll Bataillon, wurden insgesamt 63 Stücke von John MacLellan abgedruckt.

Am 31. July 1949 verstarb John MacLellan plötzlich und nach nur kurzer Krankheit im Dunoon Cottage Krankenhaus.

Er wird immer als großartiger Komponist von Märschen und Retreats in Erinnerung bleiben, brachte die schönsten und bewegendsten Melodien hervor, die ein Dudelsack je spielen könnte. Er war Komponist, Poet und übrigens auch ein großartiger Maler.

Verwendete Ressource:

Bücher: Masters of Piping
Webpages: www.pipesdrums.com


Du findest meine Beiträge interessant und hilfreich?
Ich freue mich über deine Unterstützung und einen “frischen Kaffee” =)


Ihr wollt mehr über mich erfahren? Dann seid ihr hier genau richtig.
Wenn Ihr wollt besucht mich auch gerne auf :

Über mich

Ihr wollt mich und meinen Werdegang am Dudelsack ein wenig besser kennenlernen?

Recent Posts